D S A  Manon Hansen
 
Psychotherapeutin für Integrative Gestalttherapie (ÖAGG)
Diplomierte Sozialarbeiterin
Jahrgang 1963
 
Tel.: 0664/506 15 70
e-mail: manon.hansen@aon.at

Homepage: www.manon-hansen.at
D S A Manon Hansen  
 
Beruflicher Werdegang:

1982-1984 Ausbildung zur Diplomierten Sozialarbeiterin 

1986-1991 Sozialarbeit mit jugendlichen LehrabbrecherInnen,
  Werkstätten- und Kulturhaus (WUK), Wien
1992-1996 Trainerin in Berufsorientierungskursen mit 
  arbeitslosen Frauen, Fa. Intercom, Wien
1992-2008 Tätigkeit als Sozialarbeiterin im Ambulatorium für
  Entwicklungsdiagnostik für körper- und mehrfachbehinderte
  Kinder und Jugendliche, Wr. Neustadt
1992-2002 Ausbildung in Integrativer Gestalttherapie beim
  Österreichischen Arbeitskreis für Gruppentherapie und
  Gruppendynamik (ÖAGG)
2002 Eintragung in die Psychotherapeutenliste des
  Ministeriums für soziale Sicherheit und Generationen
2002-2008 Tätigkeit als Psychotherapeutin im Familienzentrum
  der Caritas NÖ Süd, Wr. Neustadt
seit 2008 Tätigkeit als Psychotherapeutin im Institut für
  Erziehungshilfe/Child Guidance Clinic Wien
Weiterbildungen und Selbsterfahrung u.a. auch in
  systemischer Familientherapie und klientenzentrierter
  Gesprächspsychotherapie
 
Bisherige Arbeitsgebiete:

Erziehungs- und Sozialberatung für Eltern 

verhaltensauffälliger und/oder behinderter Kinder

Gruppenarbeit mit Müttern behinderter Kinder

Training und Beratung im Bereich der Berufsorientierung

Psychotherapie mit Erwachsenen, sowie mit jugendlichen

Mädchen

Sozialpädagogische Begleitung von langzeitarbeitslosen 

Jugendlichen
 

Arbeitsschwerpunkte in freier Praxis:
Beratung, Begleitung und Psychotherapie für Erwachsene und Jugendliche bei verschiedenen Problemen und Leidenszuständen wie z.B.:

Depressionen oder depressive Verstimmungen
Angstzustände
Essstörungen
Identitäts- und Lebenskrisen
Erziehungsfragen
Beziehungsprobleme
Fragen und Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Beruf und
Ausbildung

Sowie Selbsterfahrung für das psychotherapeutische Propädeutikum.

 

Integrative Gestalttherapie:
...ist eine ganzheitliche Psychotherapiemethode, die den Menschen als Einheit aus Körper, Gefühlen und Gedanken vor dem Hintergrund seiner jeweiligen Lebensgeschichte und aktuellen Lebenssituation versteht. Im Rahmen der therapeutischen Beziehung geht es darum, die eigenen Beziehungsmuster besser kennenzulernen, sie bewusst zu erleben und zu bearbeiten sowie neue Erfahrungen zu machen. Dies geschieht in der Gestalttherapie über das Gespräch, aber auch durch die Arbeit mit kreativen Medien und mit Träumen, durch Rollenspiel und durch die Einbeziehung von Körperhaltungen, Gestik, Atmung usw...  Das Ziel ist die Förderung der jeweiligen Potenziale der/des Klienten/in, die Entwicklung einer guten Selbstunterstützung sowie der Fähigkeit, Beziehungen befriedigend gestalten zu können.
 
„Veränderung geschieht, wenn jemand wird, was er ist, nicht wenn er versucht, etwas zu werden, das er nicht ist“
(Arnold R.Beisser)

  

 Home